Starke Passwort-Netiquette mit 2 Tipps

Starke Passwort-Netiquette mit 2 Tipps

Starke Passwort-Netzwerketikette zur Verwendung von Kryptografie-Best Practices, um Datenverlust mit 2 Netiquette-Tipps zu verhindern.

Keine einfachen Wörter im Wörterbuch. Um die unbefugte Nutzung Ihrer Konten und Informationen zu verhindern. Telefonbesitzer, Social-Media-Nutzer und Mitarbeiter.

Personen, die Online- oder andere virtuelle Konten haben. Verwenden Sie schwer zu erratende Anmeldeinformationen. Etwas, das eine Person aus Informationen, die sie über Sie kennt, nicht herausfinden kann. Eine Zeichenfolge, die für ein Programm schwer zu duplizieren ist.

Mobile Social Media-Benutzer, E-Mail-Mitarbeiter und Online-Konten von Studenten müssen vor einfachen Hacks geschützt werden. iOS- und Android-Passwörter müssen sicher sein. Auch Social-Media-Konten. Auch Beschäftigungsdaten sind sensibel.

Kryptografie in elektronischen Kontoanmeldeinformationen, die schwer zu kompromittieren ist. Verhindert, dass Personen ohne Autorisierung auf Konten und Informationen zugreifen. Auf dem Anmeldebildschirm, in dem Sie Kontoinformationen für den Zugriff eingeben. Wenn ein Konto mit Ihnen oder Ihrer Online-Identität verknüpft ist.

Was ist ein starkes Passwort?

Ein starkes Passwort ist eine einzigartige Kombination aus Benutzeridentifikation und Geheimcode, die verwendet wird, um Zugang zu realen Orten und virtuellen Daten zu erhalten. Ein starker Sicherheitsschutz für virtuelle Informationen, die in der Elektronik gespeichert sind. Der Zugangscode des Kontos ist schwer zu entziffern.

Passwörter sind Kryptographie. Grundsätzlich verwenden wir die Codierung, um gespeicherte Daten zu verbergen. Sie werden zum Verschlüsseln und Entschlüsseln verwendet. Sperren und Entsperren von Informationen und Funktionen.

Eine Zahl, ein Sonderzeichen und ein Großbuchstabe machen ein Passwort stark. Etwas, das ein Bot aus Standardwörtern aus dem Wörterbuch nicht erraten kann. Ohne Online-Informationen.

So erstellen Sie ein starkes Passwort

Erstellen Sie anhand einer Reihe von Richtlinien einen privaten Login-Passcode, der schwer zu erraten ist. Zahlen, Sonderzeichen und Großbuchstaben machen es für Hacker schwieriger, Passwörter mit einem Softwareprogramm zu stehlen oder zu erraten.

Eine Zahl ist enthalten, da es sich bei vielen Tastaturen um eine doppelte Taste handelt. Infolgedessen doppelt so schwer zu erraten. Als nächstes erzeugt eine Zahl in Kombination mit einem Sonderzeichen zwei Tastenanschläge aus demselben Tastensatz mit unterschiedlichen Ergebnissen. Noch schwerer zu erraten.

Länger ist sicherer. Kürzer ist anfälliger. Verwenden Sie mehr als die Mindestlänge, um einen Passcode stärker zu machen. Die Mindestlänge ist das Mindeste, was Sie tun können. Das Maximum ist das Maximum.

Zugangsdaten hacken

Anmeldedaten sind die Benutzer-ID und das Passwort für ein Online-Konto. Ein Passwort ist eine geheime Zeichenfolge, die verwendet wird, um Kontoinhabern Zugriff auf App-Daten zu gewähren. Bestimmte Typen gelten als schwer zu knacken.

Brute-Force-Angriffe werden von Bots ausgeführt, die Tastenkombinationen ausprobieren. Außerdem können Personen personenbezogene Daten verwenden, um Kontoanmeldeinformationen zu entschlüsseln. Bots verwenden Wörterbücher, um die Codes zu knacken. Die Leute erraten oft PIN-Nummern, wenn Sie Geburtstag haben.

Einfach keine einfachen Zeichenkombinationen für einen Geheimcode verwenden. Schwierig für Sie innerhalb bestimmter Richtlinien zu erstellen, macht es schwierig zu hacken. Bestimmte Arten von Tastenanschlägen können verwendet werden. Einige Informationen sollten nicht verwendet werden.

Verschlüsselung

Dann macht eine Zahl ein Passwort stark. Aber nicht, wenn Sie Geburtstag haben. Daher sind Geburtstagspasswörter schwach. Außerdem erlauben nicht alle Konten Sonderzeichen. Bestimmte Sonderzeichen können die Datenbanksicherheit beschädigen oder verringern.

Darüber hinaus ist die Wiederverwendung von Anmeldeinformationen riskant. Daraus folgt, Hacker erhalten ein Passwort. Brechen Sie anschließend in alle Ihre Konten ein. Oft wählen wir aussagekräftige Buchstaben und Zahlen, an die wir uns erinnern können. Nicht sehr sicher.

Zufällig generierte Account-Passcodes gelten als sehr stark. Trotzdem schwer zu merken. Außerdem ist es riskanter, sie aufzuschreiben. Es können jedoch Softwareanwendungen verwendet werden, um dies zu tun. Darüber hinaus können separate Apps die Anmeldeinformationen generieren. Einige Konten tun dies jedoch in der App.

Starke Passwort-Netiquette

Zuerst werden viele Leute etwas Einfaches versuchen. Daher ist die Passwortstärke aus Sicherheitsgründen schwer zu erraten. Daher bezieht sich stark auf einen alphanumerischen Code, der schwer zu erraten ist.

Gegeben, angemessene Netiquette zum Schutz der Daten. Machen Sie also Ihre Codes für die Anmeldung stark. Verwenden Sie einen Großbuchstaben, eine Zahl und ein Zeichen für ein sicheres Passwort, da sie schwer zu knacken sind.

Schützen Sie sich mit guter Kryptographie vor Datenverlust. Respektieren Sie Ihr Netzwerk. Eine starke Passwort-Netiquette ist einer der zehn wichtigsten Cybersicherheitstipps.

Passwort-Infografik

Die Passwort-Infografik enthält ein Zitat darüber. Ein Witz, der sie mit Unterwäsche vergleicht. Es gibt drei separate Vergleiche. Jeder ist ein guter Tipp.

Passwörter sind wie Unterwäsche. Halten Sie sie von Ihrem Schreibtisch fern. Wechseln Sie sie regelmäßig. Und leihe sie nicht an Mitschüler aus.

2 Tipps zur sicheren Passwort-Netiquette

Starke Passwörter sichern Daten in höherem Maße. Erschwert das Hacken. Datenverlust ist weniger besorgniserregend. Dennoch gibt es noch ein paar Dinge, die Sie tun können. Befolgen Sie diese beiden Tipps zur sicheren Passwort-Netiquette.

2 Tipps zur sicheren Passwort-Netiquette

Nicht wiederverwenden

Verwenden Sie keine alten Passwörter mehr.

Veränderung

Ändern Sie Ihr Passwort alle drei Monate.