Sozialen Medien Datenschutz-Netiquette mit 3 Tipps

Sozialen Medien Datenschutz-Netiquette mit 3 Tipps

Sozialen Medien Datenschutznetzwerk-Etikette, um bestimmte Informationen zwischen Freunden vertraulich zu halten, wenn sie mit 3 Netiquette-Tipps geteilt werden.

Teilen mit Social-Media-Datenschutz-Netiquette. Persönliche Informationen, von denen Sie nicht möchten, dass sie von anderen erfahren werden. Aber Sie müssen es jemandem online sagen. Eine vertrauliche Kommunikation mit einem Freund. Weitergabe an Online-Partner über Ihren Job, andere Freunde oder Mitarbeiter. Tragische Geschichte, die du einem Freund über das Erwachsenwerden erzählt hast. Grundsätzlich ist alles, was Sie mit Ihrem inneren Kreis und engen Familienmitgliedern teilen, privat.

Gefühle werden verletzt, wenn die Privatsphäre verletzt wird. Im Netz kursieren peinliche Informationen. Auch persönliche Freundschaften im wirklichen Leben. Kann Freunde verlieren, weil sie jemandes Geheimnisse verraten. Eine Beziehung ruinieren, indem du jemandem sagst, was jemand anderes wirklich für ihn empfindet. Identitätsdiebstahl oder andere körperliche Schäden können auch durch die Weitergabe zu vieler Informationen entstehen.

Sparen Sie sich das Senden von Informationen, die Sie später bereuen. Veröffentlichen Sie keine persönlichen Nachrichten, die peinlich sein könnten. Teilen Sie andernfalls etwas, das Ihnen von einem Freund oder Bekannten erzählt wurde, im Vertrauen. Einschließlich Klatsch, den Sie von anderen erfahren.

Was ist der Datenschutz in sozialen Medien?

Sozialen Medien Datenschutz ist der Schutz von Daten vor Beobachtung. Versteckte Informationen, die für die Anmeldung erforderlich sind. Direkte Kommunikation zwischen Kontakten. Darüber hinaus wird die Verwendung von Profiling in gezielter Werbung blockiert.

Beobachtung geschieht auf viele Arten. Tracking ist Beobachtung. In einigen Fällen folgen Cookies Ihnen, nachdem Sie sich abgemeldet haben. Darüber hinaus ist Scraping die Verwendung öffentlicher Daten ohne Erlaubnis im Netzwerk.

Auch die Datenspeicherung ist ein Thema. Die Server und Backups können der Überwachung durch die Länder unterliegen, in denen sie sich befinden. Viele Länder verlangen, dass die Daten der Bürger in ihrem Land gespeichert werden.

So nutzen Sie den Datenschutz in sozialen Medien

Digitaler Inhalt ist zunächst einmal Daten. Texte, Bilder, Videos und mehr. In diesen Formaten werden Geheimnisse zwischen Kontakten geteilt. Vorausgesetzt, Sie vertrauen einander wirklich. Dann Dinge, von denen Sie nicht jedem erzählen, dass sie privat sind.

Daher macht das Teilen privater Dinge Sie nicht vertrauenswürdig. Auch Klatsch gehört zum Internetleben. In jedem Fall baut Social Media auf persönlichen Kontakten auf. Dementsprechend ziehen Sie Ihre eigene Grenze für das Engagement.

Daher ist es akzeptabel, persönliche Informationen über sich selbst zu teilen. Es folgt, nicht deine Freunde. Unfair ihnen gegenüber. Freunde, Feinde und Mitarbeiter sind Kontakte. Ihre persönlichen Daten online zu teilen ist nicht cool. Sie können ihre Online-Identität nicht kontrollieren, wenn Sie dies tun.

Menschen, die Social Media auf ihren Handys nutzen. Studenten vernetzen sich auf Laptops. Mitarbeiter, die auf ihren Desktops teilen. Geheimnisse existieren in sozialen Bereichen. Auf Ihrem Telefon, Laptop oder Desktop-Social-App. Website-App, mobiles App-Store-Programm und Desktop-Browser, auf denen Sie Inhalte teilen.

Wenn Sie online miteinander kommunizieren, verwenden Sie die Privatsphäre der sozialen Medien. Oder woanders. Tritt auf, wenn Sie auf einen Dritten verweisen. Andernfalls bitten Sie jemanden, es nicht zu sagen. Oder gehen davon aus, dass sie es nicht wissen. Datenschutz ist eine gute Netiquette. Zeigen Sie daher Anzeichen von Diskretion bei den Daten. Das bedeutet, dass Kontakte nur Dinge für Ihre Augen teilen.

Bedeutung des Datenschutzes in sozialen Medien

Datenschutz-Netiquette zum Teilen von Informationen über Ihre Freunde. Verstehen Sie, dass Sie durch das Teilen ihrer Informationen die Kontrolle über ihre Online-Identität übernehmen. Sie benötigen eine ausdrückliche Erlaubnis. Fragen Sie, ob Sie ihre Kommunikation teilen können. Danach kann es akzeptabel sein.

Viele Gründe, zuerst zu fragen. Besonders romantische Informationen. Es ist gemein, über soziale Medien von einer Trennung zu erfahren. Aber es passiert. Daraus folgt, erzähle den Leuten nicht online von Trennungen.

Darüber hinaus, dass Sie nach einem Job suchen, bevor Sie es den Stakeholdern erzählen. Die meisten Leute wissen, dass sie von ihrem aktuellen Job entlassen werden, wenn sie jemanden wissen lassen, dass sie für andere ein Vorstellungsgespräch führen. Wenn ein Freund diese Informationen in einem Statusbeitrag mit einem gemeinsamen Freund teilt, könnte dies dazu führen, dass jemand gefeuert wird.

Datenschutz-Netiquette für soziale Medien

Geben Sie die personenbezogenen Daten anderer nicht ohne ausdrückliche Erlaubnis weiter. Die richtige Netiquette für den Datenschutz in sozialen Medien. Sie wissen nie, warum eine Person etwas privat halten möchte.

Das Teilen ohne Erlaubnis kann dazu führen, dass Sie Freunde verlieren. Die von Ihnen geteilten Informationen können dem Ruf schaden. Das belastet die Beziehung auf jeden Fall. Denken Sie nach, bevor Sie klicken. Fragen Sie sich, ob etwas akzeptabel ist, bevor Sie auf Senden klicken. Versuchen Sie herauszufinden, ob dies Konsequenzen haben kann.

Wenn sich jemand aufregen könnte, unterlassen Sie das Senden der Nachricht. Posten Sie außerdem nichts im Web, das jemand anderes erneut senden kann, um den Online-Ruf zu schädigen. Der Datenschutz in sozialen Medien ist eine der Top-Ten-Regeln.

Tik Tok Infografik

Tik Tok Infografik mit Statistiken aus dem Jahr 2020. Ein tolles Jahr für die App. Hat viel Popularität erlangt.

Erstens 315 Millionen Downloads. Mehr als jede andere App. Als nächstes viele Benutzer. Überall. Alle Arten. 8 Millionen aktive Nutzer weltweit. 100 Millionen aktive Nutzer in den USA. 50 Millionen täglich aktive Nutzer.

Bei diesem Kurzform-Videoprogramm auf Ihren mobilen Geräten sind die Zahlen groß. Viele Leute genießen die Plattform regelmäßig. Downloads nehmen zu.

3 Social Media Datenschutz-Netiquette-Tipps

Exklusive Informationen sind wertvoller. In diesem Sinne macht die Geheimhaltung bestimmter Informationen Ihre Erfahrungen wertvoller. Zumindest authentischer, um es mit Leuten zu teilen, nachdem Sie sich getroffen haben. Befolgen Sie diese 3 Tipps zur Datenschutz-Netiquette in sozialen Medien.

Tipps zur Datenschutz-Netiquette für soziale Medien

Datenschutzeinstellungen

Verwenden Sie die Datenschutzeinstellungen, um die Anzeige Ihres Profils und Ihrer Beiträge zu steuern.

Kein Arbeitsverlauf

Halten Sie den beruflichen Werdegang und andere berufliche Informationen zurück.

Standort blockieren

Standortfreigabe blockieren. Deaktivieren Sie ggf. vor der Anmeldung.